Mein Sohn Jesus

8. April 2018

Wir schreiben das Jahr 753 nach Gründung Roms. Die 14 jährige Maria ist schwanger, ohne mit einem Mann Sex gehabt zu haben. In einem Stall in Bethlehem bringt sie einen gesunden Sohn zur Welt. Mit ihrem 70 Jahre alten Mann flieht sie aus Angst vor staatlicher Willkür nach Ägypten. Sie ahnt nicht, dass ihr Säugling später sowohl von der geistlichen Elite als auch vom gesellschaftlichen Establishment als Bedrohung der inneren Sicherheit angesehen werden wird. In einem fingierten Schauprozess wird er zum Tod verurteilt. Hilflos muss Maria ansehen, wie ihr geliebter Sohn am Kreuz stirbt. Es fällt ihr schwer zu glauben, dass sich die Weltgeschichte an diesem Tag neu ausrichtet.

In seinem neuen Musical „Mein Sohn Jesus“ erzählt Chorisma das Leben Jesus aus Sicht seiner Mutter, die im Spannungsfeld zwischen göttlicher Prophezeiung, mütterlichen Gefühlen und Angst um ihren Sohn lebt. Nach „Beyond Doubt“, „Walking to Heaven“ und „Hope“ wieder eine Eigenproduktion mit fetzigen Gospels und einer Handlung mit Gänsehautfeeling, musikalisch getragen von der bewährten Chorisma-Rockband.

Die Uraufführung fand am Karfreitag, den 30.03.2018 vor einer randvollen Kirche in Nenningen statt.

Hier der Zeitungsbericht aus der NWZ  und online auf swp.de: Chorisma billiert mit neuem Musical

 

Hier Bilder und Eindrücke davon – vielen Dank an Manuel Brühl fürs Aufnehmen und Bereitstellen:


Bilder von den Schauspielproben


Die Vorbereitungen: Hier ein Einblick in die Proben:

 


 

Chorisma bedankt sich bei allen Sponsoren: